"Schädel - Hirntrauma ohne knöcherne Verletzungen"    Glück gehabt.

 

Das ist die Diagnose, die ich bei der 7-jährigen Tina T. aus Erkner stellte, nachdem sie mit Ihrem Fahrrad an einem Blumenkübel stürzte. Sie hat diesmal ihren Helm "vergessen", den sie aber sonst immer trägt.

 

Wenn Sie - lieber Leser - morgen mal mit wachsamen Auge durch unsere Stadt gehen, werden Sie erleben, dass es leider nur wenige Rad fahrende Kinder und praktisch keine Jugendlichen und Erwachsenen gibt, die einen wirksamen Kopfschutz beim radeln tragen.

 

Da in Deutschland einerseits immer mehr jüngere Kinder auf dem Rad unterwegs sind, und andererseits die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen dabei oft vernachlässigt werden, müssen Notärzte noch viel zu häufig zu verunglückten oder gar zu getöteten Kindern gerufen werden. Leider bestätigen das auch die jüngst veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes - trauriger Spitzenreiter ist BRANDENBURG !

 

Das Rollen auf Rädern ist für alle Kinder und Jugendliche ganz etwas Besonderes. Sie sind gerade mit Beginn der wärmeren Jahreszeiten mit Spaß und großer Begeisterung dabei. Schon vier- bis fünfjährige Kinder lernen - vielleicht noch zu früh - den Umgang mit dem Fahrrad - ein Alter, in dem man ihnen noch nicht einmal zutrauen kann, als Fußgänger selbständig und sicher am Straßenverkehr teilzunehmen.

 

Kleine Kinder stürzen häufig auch ohne Unfallgegner und erleiden dabei schwere Verletzungen - besonders häufig am Kopf, der den physikalischen Gesetzen folgend aus relativ großer Höhe und mit starker Beschleunigung an ein Hindernis oder den Boden schlägt.

 

Wenn Mütter und Väter vor der verantwortungsvollen Aufgabe stehen, ihren Kindern den Wunsch zu einem ersten Fahrrad zu erfüllen, empfehle ich auch folgendes:

 

 

Neben einem zweckmäßigen und ausreichenden Fahrtraining muss das Kind einen geeigneten Fahrradhelm bekommen, der natürlich nicht vor Stürzen und Unfällen - wohl aber vor deren schweren Folgen schützen kann . Achten Sie darauf,

dass der Helm auch "mitwachsen" kann - der Fahrradhändler wird Sie gerne beraten.

Zurück
Fahrradhelm